Spielberichte & Fotos

25.09.2015

Halbschlaf wird nur halb belohnt

Unnötige TG-Punkteteilung in Elsen (32:32)

Mit nahezu voller Kapelle unternahmen die Zuckerstädter die Reise ins Paderborner Land, einzig Robin Borris und der leider schwer verletzte Dennis Nolting (u.a. Kreuzbandriss) mussten ersetzt werden. Nach dem überzeugenden Auswärtssieg der letzten Woche in Hillentrup war die neuerliche Marschroute klar: es sollten wieder beide Punkte in die Zuckerstadt entführt werden.
Über dieses Vorhaben schien aber seltsamerweise niemand die Lagenser Abwehrformation in Kenntnis gesetzt zu haben. Mit einer überraschenden Lethargie und definitiv fehlender Courage im Defensivzweikampf war es dem Gastgeber Paderborn-Elsen ein Leichtes, Tore im Minutentakt zu erzielen. Die einstudierte defensive Grundformation blieb in nahezu jeder gegnerischen Angriffsaktion der ersten Halbzeit deutlich zu passiv, Unterstützung für die bemitleidenswerten Torhüter sieht anders aus. immerhin konnte der zwischenzeitliche 6:1-Rückstand durch eine ordentliche Angriffsleistung bis zur Pause in erträgliche Grenzen gerückt werden (16:19). Folgerichtig stand die miserable Deckungsarbeit im Fokus der Halbzeitansprache von Trainer Köckeritz.
Die ersten Minuten des zweiten Spielabschnitts pendelte sich der 3-Tore-Rückstand der TG-Männer ein, ab etwa der 40. Minute aber fand man endlich etwas besser ins Spiel: Zum ersten Mal konnte man einige gute Abwehrsequenzen in Folge liefern, und vorne wurde häufig genug ein freier Abschluss erspielt. In der 47. Minute zeigte die Anzeige das erste unentschieden, mit einer konsequenteren Chancenverwertung hätte man in dieser Phase bereits vorentscheidend davonziehen können. Da dies nicht gelang, bahnte sich für die letzten Spielminuten ein absolut überflüssiger Krimi. Das letzte Tor sollte der Paderborner Ausgleich zum 32:32 gut 3 Minuten vor Schluss darstellen, danach war keine der beiden Mannschaften in der Lage, den Lucky Punch zu setzen.
Coach Andreas Köckeritz sah nach Spielende Klärungsbedarf: „Unsere Abwehrleistung der ersten Minuten war eine reine Farce, viel zu lethargisch, ohne den nötigen Biss. Hätten wir unsere Chancen im zweiten Abschnitt noch konsequenter genutzt, wären trotz der ersten Hälfte die beiden Punkte locker möglich gewesen. Der eine Punkt ist uns zu wenig.“
Tore für die TG: Meierrieks 9/2, Ebner 7, Beckmann 6/3, Brinkmann 3, Zishart 3, N. Beermann 2, Y. Beermann 1, Schmidt 1.