Spielberichte & Fotos

18.02.2018

Schmidt inmitten der Jubeltraube

TG überrascht gegen Schloss Neuhaus (25:24)

Der Jubel kannte auf TG-Seite nach Abpfiff keine Grenzen mehr. Der Auslöser: Mathis Schmidt. Im letzten Angriff des Spiels traf er quasi mit dem Schlusspfiff zum überraschend Sieg der Zuckerstädter gegen den Tabellenzweiten aus Schloss Neuhaus.
Beide Mannschaften gingen ersatzgeschwächt in die Partie, der Trend der letzten Wochen ließ den Gast allerdings in die Favoritenrolle rücken. Trotzdem wusste TG-Trainer Köckeritz vor dem Spiel: „Wir haben zuhause in dieser Saison erst einmal verloren und wenn wir unter 25 Gegentoren bleiben, haben wir eine reale Chance auf einen Punktgewinn“. Die Anfangsphase gestaltete sich durchaus ausgeglichen auch wenn die Gäste aus dem Paderborner Land immer mit 1-2 Toren in Führung Lagen. Auf beiden Seiten stockte das Angriffsspiel allerdings teilweise noch erheblich. Die Zuckerstädter überraschten mit einer offensiven 5:1-Deckungsformation und machten defensiv, abgesehen von einigen wenigen Abstimmungsproblemen, einen gefestigten Eindruck. Im Angriff wiederum suchte man zu oft den Weg über den starken Mittelblock und ließ außerdem mehrere klare Chancen liegen. Der Halbzeitstand von 7:8 unterstrich das ausbleibende Offensivspektakel der ersten 30 Minuten.
Auf Lagenser Seite keimte nun aber vermehrt Hoffnung auf einen Punktgewinn. Einstellung einfacher technischer Fehler, eine effizientere Wurfauswahl und eine weiterhin aggressive Abwehr mit funktionierendem Torhütergespann sollten den Grundstein einer erfolgreichen zweiten Halbzeit legen. Beermann erzielte nach 35 gespielten Minuten die erste Führung (13:12), wenige Minuten später konnte Hoppe gar auf 3 Tore Vorsprung erhöhen (42. Minute). Bis 6 Minuten vor Schluss hatte sich die TG dank einer couragierten Abwehrleistung und wichtigen Treffern im Angriff einen vermeintlich vorentscheidenden Abstand von 4 Treffern erkämpft. Schloss Neuhaus öffnete daraufhin die Abwehr und nutzte die daraus resultierende Hektik im Angriff der Zuckerstädter tatsächlich zu einem 5:0-Lauf und ging mit einer Führung in die Schlussminute. Die Freude über den wuchtigen Ausgleich von Kunze war dank einer schnellen 2-Minuten-Strafe gegen Beermann direkt wieder verflogen. In Unterzahl zwang die TG-Deckung den Gast aber in eine unglückliche Wurfsituation und konnte den Ball noch einmal zurückerobern. Köckeritz zog unmittelbar die grüne Karte, um den finalen Spielzug zu besprechen. Schloss Neuhaus blieb aufgrund ihrer Überzahl weiterhin bei einer offensiven Deckung, über Umwege kam der Ball zum freistehenden Schmidt auf der halblinken Position. Beherzt machte er die letzten Schritte Richtung Tor und netzte nervenstark zum 25:24-Heimsieg ein.
Köckeritz zur Überraschung: „In der ersten Halbzeit haben wir uns offensiv sehr schwer getan. Die Abwehr hat uns aber über die gesamte Spieldauer auf Kurs Punktgewinn gehalten. Bei dem hektischen Hin und Her haben wir uns den einen entscheiden Abwehr-Stopp mehr erkämpft und die Siegchance am Schopf gepackt.“
Tore für die TG: Kunze 8, Ebner 7/2, N. Beermann 2, N. Borris 2, Meierrieks 2, Mühlan 2, Hoppe 1, Schmidt 1.
Zum SIS-Liveticker von diesem Spiel