Spielberichte & Fotos

16.09.2018

TG-Express überrollt Paderborn-Elsen

Der 34:22-Sieg hätte sogar noch höher ausfallen können

Das erste Heimspiel der noch jungen Bezirksliga-Saison musste die TG aufgrund einer angespannten Hallensituation am heimischen Werreanger nach Detmold auslagern. Wie schon beim Auftaktsieg in Sennelager konnte Trainer Köckeritz den Spielberichtsbogen wieder mit 14 Spielern ausfüllen. Die Gäste aus Elsen waren in der letzten Saison eine der positiven Überraschungen der Liga, schlugen am Sonntag allerdings mit einer überschaubaren Truppe auf. Entsprechend klar definierte sich die Lagenser Zielsetzung: zwei weitere Punkte, Spielzeit unter allen 14 Akteuren verteilen und im Optimalfall auch das Torverhältnis etwas ausbauen.
Das Harzverbot in der Halle am Felix-Fechenbach-Berufskolleg machte beiden Seiten in den Anfangsminuten allerdings sichtbar zu schaffen, sodass Linus Hoppe erst nach 3 Minuten das erste Tor des Spiels erzielen konnte. Die TG-Männer wollten an ihrer spielerischen Überlegenheit keine Zweifel aufkommen lassen und fanden in nahezu jedem Angriff den Weg zu einer klaren Torchance. Das 10:3 nach 15 gespielten Minuten drückte die Kräfteverhältnisse auf der Platte korrekt aus. Auch aufgrund des deutlichen Spielstands ließen die Lagenser in der Folge die letzte Aggressivität (insbesondere im Abwehrzentrum) vermissen und kassierten einige vermeidbare Gegentore. Der Offensivmotor hingegen geriet im ersten Spielabschnitt eigentlich nie ins Stottern, entsprechend zufrieden durfte man mit 20:10 zur Pause in die Kabinen.
Trainer Köckeritz warnte allerdings vor einem aufkommenden Schlendrian und forderte vor allem ein schnelleres Spiel nach defensiven Ballgewinnen. So ganz erhören wollten die Zuckerstädter seinen Appell aber offensichtlich nicht, schlichen sich doch nach und nach einige Konzentrationsmängel und technische Fehler ins Lagenser Spiel. Es sagt einiges über die Partie aus, dass die TG trotz einer wirklich durchwachsenen zweiten Halbzeit den Vorsprung bei dauerhaft über 10 Toren halten konnte. Köckeritz gab allen Spielern Einsatzzeit und wäre Tobias Noack beim Gegenstoß nicht jäh vom Schlusspfiff gestoppt worden, so hätte sich auch jeder Lagenser in die Torschützenliste eingetragen. Mit dem 34:22 verbuchen die TG-Männer die nächsten 2 Punkte auf der Haben-Seite.
Trainer Köckeritz ordnet ein: „So sieht ein klassischer Pflichtsieg aus. Der Gegner ist dezimiert angereist, dementsprechend klar war unsere Favoritenrolle. Auch wenn die zweite Hälfte sicherlich nicht am oberen Limit unseres Könnens einzuordnen ist, bin ich mit dem Ergebnis natürlich dennoch sehr zufrieden.“
Tore für die TG: Ebner 8, Hoppe 5, N. Borris 4/3, Y. Beermann 3, Kunze 3, Zishart 3, N. Beermann 2, Brinkmann 2, Nolting 2, Ben Azzouz 1, Karl 1.
Zum SIS-Liveticker von diesem Spiel