Spielberichte & Fotos

04.12.2016

Auf der Zielgeraden abgehängt

Die TG schlägt auch Schloss-Neuhaus (32:30)

Nach der Punkteteilung am vergangenen Wochenende in Oerlinghausen, wartete mit dem TSV Schloss-Neuhaus direkt der nächste stark einzuschätzende Gegner auf die Männer von Trainer Andreas Köckeritz. Der Gast schlug als Tabellen-Zweiter mit reichlich Selbstvertrauen am Lagenser Werreanger auf und konnte dabei auf einen kompletten Kader zugreifen. Ähnlich positiv gestaltete sich die Personalsituation für die TG, einzig Spielmacher Nolting stand nicht zur Verfügung.
Die Zuckerstädter wollten verständlicherweise die positiven Eindrücke der letzten Wochen bestätigen (5 ungeschlagene Spiele zuletzt) und starteten entsprechend heiß in die Partie. Mit den beiden Schuster-Brüdern waren die beiden größten Gefahrenherde auf Gästeseite schnell ausgemacht, ganz auszuschalten waren die beiden allerdings nicht. Trotzdem startete die Köckeritz-Sieben flüssig und erspielte sich bis zur 17. Minute ein erstes, kleines Polster (10:8). Relativ schnell war zu erkennen, dass beide Abwehrreihen an diesem Sonntag-Abend nicht ihren besten Tag erwischten, für die Zuschauer war der wilde Austausch von Toren aber wohl nett anzusehen. In den folgenden Minuten erwischte der Gast eine kleine Welle und konterte sich ebenso zu einem kleinen Vorsprung (12:14). Dann folgte eine – für den weiteren Spielverlauf durchaus entscheidende – Situation: Schloss-Neuhaus’ Dreh- und Angelpunkt Dominik Schuster hatte nach einem Foul gegen ihn ganz offensichtlich seine Nerven nicht komplett im Griff und den Schiedsrichter nach einer kompromittierenden Geste zur blauen Karte (Rote Karte mit Bericht). Beim 17:17 zur Pause waren die Gemüter auf beiden Seiten aber wieder beruhigt.
Die Hinausstellung ihres Führungsspielers schien die Gäste allerdings zu einer Trotzreaktion anzuregen. Ihre Offensive lief über den linken Rückraum und im Zusammenspiel mit dem Kreis weiterhin sehr flüssig, ein Bruch im Spiel war nicht zu erkennen. Bis zum 25:25 nach 45 gespielten Minuten hielten auch die TGler anständig dagegen, die folgende Schwächeperiode im eigenen Angriffsspiel ließ den Gast aus Paderborn aber schnell auf 26:30 davonziehen. 10 Minuten vor Schluss standen die Zuckerstädter also mit dem Rücken zur Wand, hatten vermutlich keine Chance mehr und nutzten genau diese. Die Abwehr verteidigte nun auf ihrem höchsten Niveau, unterband viele Angriffe und eroberte so einige Bälle. Vorne wurden die sich bietenden Torchancen effektiv genutzt und als Felix Schuster (bis dahin 14-facher Torschütze) nach einem Foul im Gegenstoß ebenfalls die rote Karte sah, rückte der Punktgewinn für die TG in greifbare Nähe. Etwa 90 Sekunden vor Schluss schloss man einen 6:0-Lauf mit dem entscheidenden Tor zum 32:30 ab, dies sollte auch der Endstand sein.
Trainer Köckeritz nach dem Schlussspurt: „In der Abwehr hatten wir heute leider einige Probleme, haben keinen wirklichen Zugriff gefunden. Dafür haben wir im Angriff aber geduldig auf unsere Chancen gewartet und dann effektiv abgeschlossen. Schloss Neuhaus hat sich natürlich mit den beiden roten Karten tief ins eigene Fleisch geschnitten, aber nichtsdestotrotz können wir zu Spielende immer noch einmal zulegen.“
Tore für die TG: Meierrieks 14/4, Ebner 7, Harting 3, N. Beermann 2, N. Borris 2, Brinkmann 2, R. Borris 1, Zishart 1.
Zum SIS-Liveticker von diesem Spiel