Spielberichte & Fotos

24.02.2018

Die TG zeigt ihr Auswärtsgesicht

Deutliche 23:33-Schlappe in Blomberg

Konnte am vergangenen Wochenende noch der Tabellenzweite aus Schloss Neuhaus in eigener Halle besiegt werden, trat die TG die Reise zum Tabellennachbarn aus Blomberg stark ersatzgeschwächt an. Auch der Gastgeber hatte nicht alle Spieler an Bord, sodass die Ausgangslage beider Mannschaften vor Spielbeginn durchaus vergleichbar war.
Die Zuckerstädter erwischten einen guten Start in die Partie und gingen schnell mit 3:1 in Führung. Diese hatte wiederum nicht allzu lange Bestand: Schnell zeigte sich, dass die grundlegend durcheinandergewürfelte Abwehrformation nicht die gewünschte Stabilität liefern konnte. Blombergs linke Angriffsseite kam immer wieder zu leichten Abschlüssen und nutzte diese effektiv. Diese Effektivität konnten die Lagenser im Angriff leider nicht erwidern. Immer wieder waren es verfrühte Abschlüsse, die es dem Gastgeber in der Verteidigung zu einfach machten. Bis zur Pause bewegte sich das Momentum der Partie klar in Richtung der Gastgeber aus der Nelkenstadt (13:15).
Trainer Köckeritz hatte zum wiederholten Male in dieser Saison insbesondere im Rückraum wenige Alternativen und konnte so nur an eine konzentriertere Angriffs- und aggressivere Abwehrleistung appellieren.
Jeglicher guter Wille im TG-Spiel verpuffte an diesem Tage allerdings wirkungslos: Ein limitierter Angriff, eine löchrige Abwehr ohne Abstimmung gepaart mit einer nicht vorhandenen Torhüterleistung. Das jegliche Abpraller in den Händen der Blomberger landeten, passte nur allzu gut zum Auftritt der Zuckerstädter. Im Lauf des zweiten Spielabschnitts setzten sich die Gastgeber immer weiter ab und verbuchten schlussendlich einen verdienten 33:23-Heimsieg.
Köckeritz zur deutlichen Schlappe: „Trotz der Personalsituation haben wir uns heute mehr ausgerechnet. Aber unsere Abwehr hat überhaupt nicht funktioniert und im Angriff waren wir heute einfach zu limitiert.“
Tore für die TG: Kunze 7, Ebner 5/1, Hoppe 5, N. Beermann 3, Y. Beermann 2, Karl 1.
Zum SIS-Liveticker von diesem Spiel