Spielberichte & Fotos

24.11.2018

Nächster Pflichtsieg für die TG

Das 20:18 in Detmold reißt niemanden von den Sitzen

Nach dem Pflichtsieg gegen Stukenbrock am vergangenen Wochenende, der unnötig umkämpft war, ging die Reise am Samstag zu Detmolder Zweitvertretung. Die Gastgeber hängen eigentlich vom Saisonstart weg im Tabellenkeller fest, überraschen allerdings teilweise mit Verstärkungen aus der ersten Mannschaft. Für die Zuckerstädter, die neben Trainer Köckeritz auch auf R. Borris, Brinkmann und Hoppe verzichten mussten, war die Devise Pflichtsieg also klar. Negative Überraschung vor Spielbeginn war weniger der Kader der Gastgeber, sondern vielmehr das von ihnen unterstützte absolute Harzverbot (PS: für die erste Mannschaft, die nur zwei Stunden später an gleicher Stelle spielt, scheint dieses Verbot nicht zu existieren).
Wie dem auch sei: Die Zuckerstädter hatten von Beginn an mit den widrigen Umständen zu kämpfen und gerieten schnell mit 3:0 ins Hintertreffen. Ballkontrolle und Wurfeffizienz waren absolute Fremdwörter im Angriff der TG, dementsprechend unansehnlich gestaltete sich das Geschehen in der Lagenser Offensive. Nach und nach erkämpfte man sich aber immerhin in der Abwehr die Spielhoheit und erzielte folgerichtig nach 18 gespielten Minuten die erste Führung (6:5). BIs zur Pause blieb das Spiel absolut ausgeglichen, der 9:9-Halbzeitstand war da nur logisch.
Interimstrainer Marcel Angenent monierte fehlendes Tempo und Durchsetzungsvermögen im eigenen Angriff und verlangte eine weiterhin stabile Abwehrmitte. Die TG-Männer aber wollten lieber die Geschehnisse der ersten Halbzeit duplizieren und fingen sich zum Start des zweiten Abschnitts direkt 3 schnelle Tore der Detmolder. Auch nach 44 Minuten konnten die Gastgeber noch diesen Vorsprung (13:16) ihr Eigen nennen. Dann aber gelang es den Lagensern über die eigene Defensive, das Spiel zu drehen und letztendlich zu entschieden. In der finalen Viertelstunde musste der zunehmend stärker werden Prohoffnik im Tor nur noch zweimal hinter sich greifen. So durfte die TG, trotz einer über nahezu die gesamten 60 Minuten enttäuschenden Angriffsleistung, die nächsten Punkte verbuchen (20:18).
Angenent’s Kommentar: „Das war wirklich schwer mit anzusehen. Beide Mannschaften haben offensiv fast nichts auf die Kette bekommen und defensiv kompakt gestanden. Letztendlich haben wir in der entscheidenden Phase die besser Abwehr gestellt.“
Tore für die TG: Kunze 5, Ben Azzouz 3, N. Beermann 3, Y. Beermann 3, Zishart 2, N. Borris 1/1, Ebner 1, Karl 1, Noack 1.
Zum SIS-Liveticker von diesem Spiel