Spielberichte & Fotos

12.03.2017

Unnötig spannende Schlussminuten

45 starke Minuten beim 30:27-Heimsieg gegen Blomberg

Wie schon am vergangenen Wochenende in Altenbeken empfing die TG den Gast aus Blomberg mit schmalem Kader. Nolting, N. Borris, Harting, Schmidt und Schweers mussten allesamt als Ausfälle markiert werden, darüber hinaus gingen Brinkmann und Zishart angeschlagen in die Partie gegen den Tabellenzehnten. Wie aus vielen vergangen Spielen bekannt, starteten die Zuckerstädter eher verhalten. Der 1:4-Zwischenstand nach 7 Minuten trieb Trainer Köckeritz die ersten Sorgenfalten auf die Stirn, seine Miene sollte sich in der folgenden Zeit allerdings schnell wieder erhellen. Grund für den Stimmungsumschwung war die deutlich verbesserte Abwehrarbeit, die nun viele Ballgewinne ermöglichte. Besonders die zweite Welle konnte als probates Mittel zum Torerfolg genutzt werden, die Wurfeffektivität war in dieser Phase ebenfalls sehr hoch. Nach 14 Minuten gelang durch Beermann vom Kreis der Ausgleich, in der Folge setzte sich die gastgebende TG immer weiter ab. Stück für Stück schraubte man das Ergebnis bis zur Pause auf 16:11.
Coach Köckeritz wollte weiterhin ein schnelles Spiel aus einer stabilen Abwehr sehen und forderte im Positionsangriff etwas mehr Geduld ein. Bis zur 45. Minute setzten seine Männer die Vorgaben hervorragend um, erhöhten auf 23:16 und schienen einem ungefährdeten Heimsieg entgegenzulaufen. Dann allerdings der Bruch im Spiel: Eine offensivere Deckungsvariante der Blomberger forcierte zu schnelle und unvorbereitete Abschluss der Lagenser, die sich dadurch einige einfache Gegenstoßtore fingen. Als der Gast in der nach 57 Minuten auf 27:26 verkürzen konnte, stand der doppelte Punktgewinn auf einmal wieder auf der Kippe. Weil man in den letzten Angriffen aber gute Lösungen gegen die nun komplett offene Gästedeckung fand, durfte schlussendlich doch ein wichtiger Heimsieg notiert werden (30:27).
Trainer Köckeritz zum Spiel: „Bis zur Schlussviertelstunde haben wir ein wirkliches starkes Spiel gezeigt. Die Abwehr hatte lange Zeit gut funktioniert und auch das Umschalten nach vorne hat mir gefallen. In der Schlussphase haben wir dann ein wenig die Ruhe und Entschlossenheit verloren, letztlich aber doch völlig verdient gewonnen.“
Tore für die TG: Meierrieks 10/1, Ebner 8/2, N. Beermann 4, Y. Beermann 3, Zishart 3, Borris 1, Brinkmann 1.

Zum SIS-Liveticker von diesem Spiel