Spielberichte & Fotos

24.09.2017

TG geht in Schloss Neuhaus baden

Deutliches 20:30 im “Topspiel“

Die personelle Situation ließ den TG-Tross bereits mit klar erkennbaren Sorgenfalten zum vermeintlichen Topspiel bei Spitzenreiter Schloss Neuhaus anreisen. In Beckmann, Brinkmann, R. Borris und Zishart musste Coach Köckeritz auf gleich 4 Rückraumspieler mit Stammplatzambitionen verzichten. Hinzu kam die verspätete Ankunft von Shooter Moritz Meierrieks, der es erst kurz vor der Pause in die Halle schaffte.
Die Zuckerstädter starteten der Personalsituation entsprechend ins Spiel und bekamen von Beginn an die Grenzen aufgezeigt. Gegen die überaus kompakte, aber auch gut abgestimmte, Defensive der Gastgeber wurden deutlich zu wenig Zweikämpfe gewonnen. Das zerfahrene Angriffsspiel mündete in vielen Halbchancen und erzwungenen Ballverlusten. Auch die eigene Hintermannschaft fand keinen rechten Zugriff. Gute Abwehrphasen machte man sich durch unorganisierte Bewegungen in entscheidenden Momenten kaputt, sodass Schloss Neuhaus immer wider über den Kreis zu einfachen Toren kam. Das 9:16 aus Lagenser Sicht spiegelte die Kräfteverhältnisse des ersten Durchgangs zur Pause treffend wieder.
Trainer Köckeritz blieb nichts anderes übrig, als an den Kampfgeist und die Moral seiner Männer zu appellieren und ein deutlich defensiveres Abwehrverhalten zu fordern.
Nach etwa 40 Minuten betrug der Rückstand immer noch 7 Tore (14:21), spätestens zu diesem Zeitpunkt war klar, dass es maximal noch um Ergebniskosmetik gehen konnte. Dies gelang den TGlern allerdings nur begrenzt, sodass man schlussendlich in ein leistungsgerechtes 20:30 einwilligen musste.
Köckeritz zum enttäuschenden Ergebnis: „Die Personalsituation hat heute keinen Punktgewinn zugelassen. Trotzdem hatten wir im Angriff viel zu viele technische Fehler, mit etwas mehr Ballgeschwindigkeit und Überzeugung hätte das Ergebnis etwas erträglicher ausfallen können.“
Tore für die TG: Meierrieks 6/1, Ebner 4, N. Beermann 3, Mühlen 3, N. Borris 2, Y. Beermann 1, Hoppe 1.